Corona-Krise: Tipps unserer Experten – Teil 13

Burnout und Depression

Laut einer Studie der Privaten Fachhochschule (PFH) Göttingen zeigten sich bei 2000 Personen, die an einem Test für klinische Psychologie teilnahmen, fünfmal mehr depressive Symptome als bei Tests, die vor der Pandemie durchgeführt worden waren. An der Studie war ein internationales Forscherteam unter der Leitung der Göttinger Hochschule beteiligt. Dieselben Ergebnisse zeigte eine repräsentative Umfrage der österreichischen Donau-Universität Krems unter knapp tausend Menschen. Interessant hier: Junge Erwachsene schnitten in allen untersuchten Skalen zur psychischen Gesundheit am schlechtesten ab. Menschen über 65 Jahre hingegen zeigten sich deutlich weniger belastet.

Grund genug für uns, das Thema „psychische Gesundheit“ genauer unter die Lupe zu nehmen.